Emotionsfokussierte Therapie (EFT)

Dieses Verfaren ist eine wissenschaftlich fundierte Methode der Psychotherapie. Es ermöglicht eine direkte Arbeit mit den Emotionen. Die meisten Menschen, die sich in eine psychotherapeutische Behandlung begeben, berichtet über „Probleme mit Emotionen“. So nehmen manche ihre Emotionen nicht wahr oder können keine angenehmen Emotionen, wie Freude und Stolz  empfinden. Die anderen leiden unter einem Übermaß an Emotionen, wie Angst, Scham oder Wut, wodurch sie sich in ihrem Leben beeinträchtigt fühlen.

Die EFT arbeitet direkt mit Emotionen im Therapieprozess. Das Ziel ist einen Zugang zum emotionalen Erleben zu ermöglichen, sowie schmerzhafte, dysfuntionale Emotionen im geschützten Rahmen der Psychotherapie bewusst zu erleben, um sie besser zu verarbeiten und zu verändern.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.